Foto Wolfgang Günzel
Foto: Wolfgang Günzel

Forschung

An der Städelschule findet Forschung nicht nur in den Ateliers und Werkstätten statt, wo die Studierenden den Raum und die Möglichkeit haben, sich kritisch mit Materialien und Formen auseinanderzusetzen. Darüber hinaus verfolgt die Städelschule einen experimentellen Forschungsansatz, der die Kunst durch verschiedene Projekte direkt mit anderen Disziplinen verknüpft, darunter Programme wie das Institut für Kunstkritik, der Gasthof, The Frankfurt Prototype und thematische Symposien.

Das Institut für Kunstkritik wurde 2003 von Prof. Dr. Isabelle Graw und Prof. Dr. Daniel Birnbaum als Plattform für die Forschung im Bereich der Kunsttheorie gegründet, in der die Kunstkritik zum ersten Mal zu einem wissenschaftlichen Forschungsbereich erklärt wurde. Das Institut gibt Tagungsbände heraus und lädt Kunsttheoretiker*innen, Kritiker*innen und schreibende Künstler*innen an die Städelschule ein. Das nächste Programm folgt im Januar 2023, für weitere Informationen können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden.

Der internationale Austausch zu aktuellen Forschungsfragen sowie der Ausbau strategischer Kooperationen ist für die aktuelle Generation junger Künstler*innen von grundlegender Bedeutung und bildet die Basis der 2002 ins Leben gerufenen und 2022 neu aufgelegten Initiative Gasthof. Insgesamt kamen mehr als 300 Kunststudierende zu einem siebentägigen Programm mit spontanen täglichen Aktivitäten, Vorträgen, Workshops, Kochen und Austausch zusammen. Während dieser einwöchigen Zusammenkunft werden die Teilnehmer*innen darüber nachdenken, was es für Künstler*innen bedeutet, Gastfreundschaft gegenüber denen zu üben, die ihnen fremd sind, und wie Kunst ein "Schutzraum" für Austausch und Freundschaft sein kann sowie ein Mittel, um soziale und politische Dringlichkeiten zu verhandeln. Die Veröffentlichung einer begleitenden Publikation ist für den Sommer 2023 geplant.

Das Forschungsprojekt The Frankfurt Prototype plant ein Haus, das als eine hybride Konstruktion mit recycelten Bauelementen aus der Stahlindustrie und aus organischen Dämmstoffen gebaut werden soll. Entwickelt in einer Reihe von Seminaren seit dem Wintersemester 2021 unter der Leitung von Gastprofessor Dr. Niklas Maak, wird es neue, im Bauwesen kaum oder noch nicht eingesetzte Technologien verwenden und einen Ausgangspunkt für nachhaltigen Wohnungsbau ermöglichen.

In unregelmäßigen Abständen stehen interdisziplinäre Forschungsprojekte in Form von Symposien auf dem Lehrplan der Städelschule. Die forschungsbasierte Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Gastreferent*innen fördert den Austausch von inhaltlichem Wissen und ist ganz wesentlich für innovative Forschung. Symposien sind ein wiederkehrendes Programm, das sich dringenden Themen widmet, die junge Kunststudierende und ihre Praxis betreffen.

Die Städelschule hält sich an die Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Hier finden Sie weitere Informationen.

Team

Teresa Heinzelmann

Contact

Künstlerische Koordination
Dürerstraße 10
60596 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69 60 50 08-52
kunstkoordination@staedelschule.de