Demnächst

THE WHISTLE—Absolventenausstellung 2021

Ausstellung, 3. – 19. September 2021

Archiv: 2021 NextPrevious

Lydia Ourahmane im Gespräch mit Christina Lehnert

Online Vortrag, 6. Juli 2021, 19:00

Daniel Lie: Rotten Energy

Online Vortrag, 24. Juni 2021, 19:00

Eyal Weizman: Cloud Studies

Online Vortrag, 1. Juni 2021, 19:00

Breaking Glass III – Virtual Space

Symposium, 28. – 30. Mai 2021

David Gianotten: Contextual Engagement

Online Vortrag, 20. Mai 2021, 19:00

Ellie Ga: Artist talk

Online Vortrag, 18. Mai 2021, 19:00

Hassan Khan Klasse: AUTONATURA

Class Project, 14. – 16. Mai 2021

Etta Madete: OCHA-African Avant-Garde

Online Vortrag, 11. Mai 2021, 19:00

Willem de Rooij Klasse: Premiere

Class Project, 7. – 21. Mai 2021

Banu Cennetoğlu: neither a mirror nor a hammer

Online Vortrag, 6. Mai 2021, 19:00

Elif Saydam: The House Always Wins

Online Vortrag, 20. April 2021, 19:00

Vortragsreihe Sommersemester 2021

Online Vortrag, 20. April – 8. Juli 2021

Sommersemester 2021

Information, 12. April – 16. Juli 2021

Willem de Rooij "PIERRE VERGER IN SURINAME" im Portikus

Ausstellung, 27. März – 18. Juli 2021

Rungdang

Veranstaltung, 19. – 21. Februar 2021, 16:00–20:00

STADL: Schtorona

Radio Show, 19. – 21. Februar 2021, 18:00–19:00

Klasse Willem de Rooij: Raum I7

Class Project, 19. Februar 2021

Bani Abidi: Funland

Online Vortrag, 16. Februar 2021, 19:00

Olga Balema

Online Vortrag, 4. Februar 2021, 19:00

Henrike Naumann: Aesthetics of Power

Online Vortrag, 28. Januar 2021, 19:00

The Otolith Group: Infinity Minus Infinity

Online Vortrag, 21. Januar 2021, 19:00

Manuela Moscoso: Liverpool Biennial 2021

Online Vortrag, 19. Januar 2021, 19:00

Jason Mohaghegh: Dreams of the Last King

Online Vortrag, 12. Januar 2021, 19:00

Vera Mey: Don't abandon the indirect road – thinking through art and area in Southeast Asia

Online Vortrag22. Juni 2021, 19:00online
FIELDS: an itinerant inquiry across the Kingdom of Cambodia, December 2013, photo: Lim SokchanlinaFIELDS: an itinerant inquiry across the Kingdom of Cambodia, December 2013, photo: Lim Sokchanlina

Was bedeutet es, zu hinterfragen, wo Kunst lebt und wo sie zu finden ist? Die Disziplin der Kunstgeschichte hat in Bezug auf Südostasien mit Hilfe der Kategorien Ort und Produktion eifrig gesammelt, geordnet und historisiert, jedoch gibt es nichts natürliches an diesen Begriffen: Südost; Asien und Kunst, geschweige denn die übernatürliche Vorstellung, die sich aus deren Zusammenhang ergibt. Frühe koloniale Exkursionen schürten Neugier für Kunst als Sinnbild regionaler Kulturen, die oft als "vereint und doch vielfältig" beschrieben wurden. Wenn jedoch der Ort der Kunst aufgezwungen wird, hauptsächlich durch die Geographie, dann können wir andersherum den Ort durch die Augen der Kunst verstehen. In diesem Vortrag werden die Komplikationen von Übersetzung und Transliteration bei der Arbeit mit, für und gegen die Idee von Kultur als ortsbezogener Grundlage anhand von Erfahrungen beim Forschen und Kuratieren in und um südostasiatische Kunst und Künstler*innen diskutiert.

Vera Mey ist Doktorandin an der School of Oriental and African Studies der University of London. Ihre Forschung befasst sich mit Debatten des kritischen Regionalismus in der südostasiatischen Kunst während des Kalten Krieges in Kambodscha, Indonesien und Singapur, mit besonderem Augenmerk auf die Überschneidungen von ethnischer Pluralität innerhalb des Regionalismus. Davor arbeitete sie mehrere Jahre als Kuratorin für zeitgenössische Kunst, unter anderem an der ST PAUL St Gallery, der AUT University, beide in Auckland, und dem NTU Centre for Contemporary Art Singapore. Zu ihren jüngeren, unabhängigen Arbeiten gehört die Co-Kuration von SUNSHOWER: Contemporary art from Southeast Asia 1980s to Now im Mori Art Museum und National Art Centre Tokyo (2017), der bisher größten Übersicht südostasiatischer Künstler*innen. Sie ist Mitbegründerin des von Expert*innen beachteten Journals SOUTHEAST OF NOW: Directions in Contemporary and Modern Art in Asia (National University of Singapore Press).

Anmeldung

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Impressum