Heute

Ongoing

HYGIENEKONZEPT

Information, 9. Mai – 30. September 2022

Vorlesungsfreie Zeit Sommersemester 2022

Information, 18. Juli – 9. Oktober 2022

In liebevoller Erinnerung an Helke Bayrle (1941–2022)

Information, 14. September – 2. Oktober 2022

Die Mensa macht eine Pause!

Information, 19. September – 30. Oktober 2022

Demnächst: nächsten Monat PreviousNext

Wintersemester 2022/23

Information, 10. Oktober 2022 – 10. Februar 2023

Archiv: 2022 NextPrevious

GASTHOF 2022 "OPEN HOUSE"

Veranstaltung, 9. Juli 2022

Hassan Khan: The Infinite Hip-Hop Song Live!

Konzert, 9. Juli 2022, 21:30–22:45

Gasthof im Robert Johnson

Party, 7. Juli 2022, 22:00

Curatorial Studies Klasse 2021: Three course Menu

Ausstellung, 5. – 10. Juli 2022

MEDIUM RARE — Absolventenausstellung 2022

Ausstellung, 2. – 17. Juli 2022

ALMOST ALIVE—Absolventenausstellung Party

Veranstaltung, 1. Juli 2022, 23:00

Absolventenpreise

Information, 1. – 10. Juli 2022

Asad Raza "Diversion" im Portikus

Ausstellung, 25. Juni – 25. September 2022

Asad Raza: Metabolisms

Vortrag, 21. Juni 2022, 19:00

Anthony Huberman: Bang on a Can

Vortrag, 13. Juni 2022, 19:00

Sung Tieu: Ghosts In The Machine

Vortrag, 7. Juni 2022, 19:00

Lecture: ruangrupa

Vortrag, 31. Mai 2022, 19:00

Lecture: Neïl Beloufa

Vortrag, 10. Mai 2022, 19:00

Vortragsreihe Sommersemester 2022

Vortrag, 26. April – 28. Juni 2022, 19:00

Laura Huertas Millán: Ethnographic fictions

Vortrag, 26. April 2022, 19:00

Sommersemester 2022

Information, 11. April – 15. Juli 2022

Daniel Birnbaum: Notes on the frames of art

Veranstaltung, 10. April 2022, 15:00–17:00

Jochen Lempert im Portikus

Ausstellung, 12. März – 5. Juni 2022

Vorlesungsfreie Zeit 2022

Information, 21. Februar – 10. April 2022

Rundgang-Preisträger*innen

Information, 18. – 20. Februar 2022

Judith Hopf Klasse: Grand Nizza Show

Class Project, 18. Februar – 11. März 2022

Rundgang 2022

Ausstellung, 18. – 20. Februar 2022, 10:00–20:00

Pan Daijing

Online Vortrag, 10. Februar 2022

Jordy Rosenberg: Lift Rift

Online Vortrag, 2. Februar 2022

Ulrike Müller: Moving More Parts

Online Vortrag, 25. Januar 2022

Park McArthur

Online Vortrag, 18. Januar 2022

Sam Durant: Public Discourse?

Online Vortrag, 11. Januar 2022

Asad Raza "Diversion" im Portikus

Ausstellung25. Juni – 25. September 2022Portikus, Alte Brücke 2 / Maininsel, 60594 Frankfurt am Main
Posterdesign: Studio PandanPosterdesign: Studio Pandan

Eröffnung: Freitag, 24.6.2022, 18 Uhr
Pressvorbesichtigung: 23.06.2022, 9.30–11 Uhr (Anmeldung bei Mira Starke: presse@portikus.de)

Asad Razas neue Arbeit Diversion leitet den Fluss durch den Portikus um und lädt die Öffentlichkeit ein, mit dem Main zu interagieren.

Der Fluss ist ein wichtiger Protagonist im planetarischen Wasserkreislauf, der den Strom vom Gebirge zum Bach, vom Ozean bis zu den Wolken kanalisiert. Als Quelle von Energieströmen, Fruchtbarkeit und neuem Leben wird der Fluss oft als mächtige Gottheit oder Person verstanden, die historische, wirtschaftliche, sozio-politische und emotionale Bedeutung trägt. Als Reaktion auf die einzigartige Lage des Portikus auf der Frankfurter Maininsel widmet sich der Künstler Asad Raza in seiner neuen Arbeit Diversion den vielen Facetten, die Flüsse hervorrufen. In einer stimmungsvollen Wasserlandschaft, die sich über den gesamten Ausstellungsraum erstreckt, begegnen Besucher*innen einem kontinuierlichen Flusslauf des Mains, der durch die Galerie umgeleitet wird und in den Strom zurückfließt.

Im Mittelpunkt von Razas künstlerischer Praxis steht die Schaffung von Erfahrungsräumen und die Förderung von Dialogen.

In Diversion ist das Publikum eingeladen, mit dem gereinigten Wasser des Flusses zu interagieren, darin einzutauchen und es zu trinken. Wie in vielen Werken des Künstlers ist der menschliche Austausch ein integraler Bestandteil dieser Arbeit. Vermittler*innen, die Raza vor Ort gecastet hat, begleiten die Besucher*innen, erklären ihnen wissenschaftliche Zusammenhänge, erzählen Geschichten und führen tägliche Rituale durch, wie die Überwachung und Analyse der Wasserqualität, die Filterung und die Remineralisierung von Wassermengen. Durch die Zusammenführung des Prozesshaften und des Relationalen unterstreicht Raza in diesem Werk die gegenseitige Abhängigkeit von Mensch und Umwelt.

Der Gedanke der Transformation – von Wissen und Substanz – wird durch verschiedene verwendete Materialien und Aktionen in der gesamten Ausstellung hervorgehoben. Während Holzkohlenscheite durch das Verbrennen von auf der Insel gesammelten Stöcken hergestellt werden, evoziert eine Sandbank das Aufeinanderprallen von Steinen – eine Referenz an natürliche und industrielle Veränderungsprozesse, die beide zentrale Aspekte der Evolution darstellen. Die gefilterten Sedimente aus dem Kanal liefern den Pflanzen im Ausstellungsraum lebenswichtige Nährstoffe zum Leben und Wachsen. Inspiriert vom Bild des Flussdeltas sind alle Elemente wie Arterien miteinander verbunden und bedingen sich gegenseitig. Diversion bildet ein Ökosystem, das der Künstler als Metabolismus beschreibt – die Synergie von menschlichem, pflanzlichem und mineralischem Leben. Durch die Verwendung alltäglicher Materialien wie Zeitungen, Picknicktische, Rohre und Krüge entwirft Raza eine Umgebung des kollektiven Gedächtnisses und schafft einen Ort der Zusammenkunft und Kontemplation. In diesem Sinne spielt der Titel Diversion sowohl auf den wörtlichen Umweg des Mains durch den Portikus als auch auf die Dringlichkeit an, vom Kurs abzuweichen.

Diversion wird begleitet von einer Künstlerzeitung, zusammengestellt von Asad Raza und Mathew Hale, mit Beiträgen von
Liberty Adrien, Arhun Aksakal, Sophia Al-Maria, Shane Anderson, Carina Bukuts, Keren Cytter, Manthia Diawara, Emily Dickinson, Olivia Fairweather, Dan Graham, Rufus Hale, Catalina Imizcoz, Prem Krishnamurthy, Wolfram Lotz, Adéla Součková, Joe Stahlmann, Elsa Stanyer, Bones Tan Jones und anderen. Die Zeitung wird von Studio Pandan gestaltet und mitherausgegeben von X Artists‘ Books, Los Angeles.

Kuratiert von Liberty Adrien und Carina Bukuts

Diversion wird ermöglicht durch die Unterstützung der Hessischen Kulturstiftung, des Kulturamtes der Stadt Frankfurt am Main und der Städelschule Portikus e.V.. Weitere Unterstützung erfolgt durch Oase.

www.portikus.de